Gottesdienst jeden Sonntag 10:30 Uhr (UG - Eingang im Hof)

Geschichte

Das CZF

im Wandel der Jahre

2013

Das CZF wird 25 Jahre alt – wir feiern dies mit einer großen CZF Gala.

Außerdem findet zum ersten Mal „Weihnachten Spektakulär“ unter dem Motto „Die Hoffnung der ganzen Menschheit“ statt. Ein überwältigender Zuspruch der Leute wird für eine Wiederholung sorgen.

2008

BIG20. Große Feier mit Praize Night mit Hillsong London und über 1100 Besuchern – außerdem zweite Live CD Aufnahme im CZF mit Newsound und der CD-Veröffentlichung „unique“. Außerdem Festgottesdienst mit Leo Bigger, icf, Zürich.

2007

Praize Night mit Hillsong Australien (Ben Fielding & Band) im Christlichen Zentrum Frankfurt. Menschen aus ganz Deutschland kommen extra dafür angereist.

2006

Brot&Salz, die Lebensmittelausgabe des CZF feiert seine erste Lebensmittelausgabe am 19.Mai unter dem Motto „Nur geteiltes Brot schmeckt gut“.

Erste live CD Aufnahme im CZF mit Newsound und der CD „Mission 33:3“.

2002

Staffettenübergabe:
Rudi Pinke übergibt die Leitung des CZF an Gerold Wienbeuker (seit `90 Co-Pastor im CZF) und das Sozialwerk „Pipeline e.V.“ an Bernd Becker (seit `92 Pastoralassistent und später Jugendpastor im CZF);
Rudi Pinke gründet den CZF-Netzwerk e.V.; neue Ausrichtung der Gemeinde: „Kirche für Kirchenfernstehende“.

2000

Das CZF wird Mitglied der Evangelischen Allianz Frankfurt.

1998

Wir feiern Zehnjähriges!

Gründung der Jugendkirche „Subzone“ in der Innenstadt mit Bernd Becker und Mickey Wiese; Gemeindegründung in Aschaffenburg (CZU); Hilfslieferung per Schiff nach Bulgarien.

1997

Auseinandersetzung mit unserer Geschichte: Fahrten nach Auschwitz und Israel, Israelfest, Begegnung mit Vertretern jüdischer und messianischer Organisationen, erste Versöhnungsbemühungen; die Jugendarbeit feiert mit anderen Jugendarbeiten der Stadt den ersten gemeinsamen Gottesdienst zwischen Evangelikalen, Pfingstlern und Charismatikern seit der “Berliner Erklärung” von 1906.

1995

Aufbau einer überregionalen Seminararbeit in den Bereichen: Prophetie, Lobpreis, Pastorencoaching, apostolischer Dienst, Seelsorge, Ehe, Familie, Kinderarbeit, Jugendarbeit; Gemeindegründungen in Basel (CZB) und Gießen (CZG).

1994

Geistlicher Aufbruch im CZF; bis 1997 zwei Gottesdienste pro Woche, in denen Gott außergewöhnlich wirkt, mit Gästen aus ganz Deutschland.

1993

Zusammenarbeit mit Gemeinden in Russland, Rumänien, Philippinen; erster Missionseinsatz der Jugend vor 10.000 Jugendlichen in der Ukraine; Start der 16-monatigen Leiterausbildung Top-Training; Marsch für Jesus in Frankfurt.

1992

Vision und Auftrag kristallisieren sich heraus: u.a. Ausbildungszentrum, Reformation der Kirche, Einheit und Versöhnung im Leib Jesu, Haus des Gebets, Kinderarbeit, Jugendarbeit, Lobpreis, ein Herz für Israel.

1991

Anmietung des Kellers in der Salzschlirfer Straße und Umbau zu einem Gottesdienstraum für ca. 800 Besucher; in den kommenden Jahren Anmietung aller Stockwerke bis zum Kauf des gesamten Gebäudes 1999.

1990

Gemeindegründung in Wiesbaden (CZW); missionarische Einsätze in Kenia, Uganda, Russland und Ostdeutschland.

Deutschland wird Fussballweltmeister.

1989

Umzug in die Salzschlirfer Strasse; Start von Hauszellen und Kinderarbeit.

1988

Gemeindegründung durch Rudi Pinke und Andreas Herrmann; erste Gottesdienste im Naturfreundehaus in der „Herxheimer Straße“

×
MENU
X
X